Rundum versorgt mit allen Versicherungen
Persönliche Beratung bei jedem Anliegen
Optimale Absicherung im Schadensfall

Pferdekrankheiten

Pferdehusten - Ursachen und Behandlung

Pferdehusten ist ein sehr brisantes Thema im Reitsport. Nicht nur wir Zweibeiner leiden im Winter vermehrt unter Atemwegserkrankungen, auch die Pferde sind jetzt häufiger davon betroffen.

Auch absichern

Hufkrankheit Pferd: Die Hornsäule

Eine Hornsäule ist eine säulenförmige Beule an der Innenfläche der Hornwand des Hufes. Meistens tritt die Hornsäule im vorderen Areal der Hufwand auf. Informationen zur Pferdekrankheit: Die Hornsäule

Auch absichern

Winterzeit ist Hustenzeit

Wenn der Winter beginnt, dann hört man viele Pferde husten. Das Immunsystem der Tiere ist durch den Fellwechsel enorm geschwächt, hinzu kommen viele Wetterumschwünge, die ersten frostigen Nächte, eingeregnete Pferde.

Auch absichern

Pferdekrankheit Dämpfigkeit

Die Bezeichnung der Pferdekrankheit Dämpfigkeit (chronisch obstruktive Bronchopneumonie (COB)) steht bei Pferden als Synonym für die Krankheit Lungenemphyseme. Diese Pferdekrankheit entsteht aus einer chronischen Erkrankung, vorrangig der Lunge, im Anschluss des Herzens.

Auch absichern

Pferdekrankheit Hahnentritt

Bei dem Hahnentritt beim Pferd handelt es sich um eine Pferdekrankheit, die auch als Zuckfuß bezeichnet wird. Die Ursachen sehen Experten in Bakterieninfektionen, entzündeten Nerven und auch in teilweise gestörten Sehnenrezeptoren.

Auch absichern

Nabelbruch beim Pferd und Fohlen

Bei den meisten Nabelbrüchen handelt es sich um einen Erbfehler. Die Fohlen kommen mit einer zu großen Nabelpforte auf die Welt. Durch diese Öffnung in der äußeren Begrenzung der Bauchhöhle verläuft der Nabelstrang, der bei der Geburt planmäßig reißt.

Auch absichern

Bachblütentherapie bei Pferden

Die Bachblütentherapie geht zurück auf Dr. Edward Bach (1886-1936). Dieser fand heraus, dass bestimmte Blütenessenzen den Energiefluss des Körpers positiv beeinflussen und dadurch negative psychische Zustände ausgleichen.

Auch absichern

Zahnprobleme beim Pferd

Viele Pferdebesitzer machen sich um den Zustand der Zähne Ihres Pferdes so gut wie keine Gedanken. Dass auch Pferde unter Karies, Zahnfleischbluten, Zahnstein und anderen Zahnproblemen leiden können, fällt vielen erst ein, wenn das Pferd sich beim Reiten gegen den Zügel wehrt, auf einer Hand deutlich schlechter läuft oder sich schlechter stellen lässt.

Auch absichern

Pferdekrankheit: Strahlfäule beim Pferdehuf

Die Strahlfäule ist eine Pferdekrankheit, die unabhängig von der Haltungsform, jedes Pferd befallen kann. Die Ursache ist immer die gleiche. Die Pferde stehen lange Zeit in ihrem eigenen Dung und/oder Urin. Dadurch wird der Hufstrahl weich und mürbe und bietet eine gute Angriffsfläche für Fäulnisbakterien.

Auch absichern

Phlegmonen / Einschuss beim Pferd

Fast jeder Reiter hat wohl schon mal davon gehört, dass ein Pferd einen „Einschuss“ hat. Dabei handelt es sich aber nicht um eine Schussverletzung, sondern das Pferd hat eine Phlegmone. Dies ist eine Schwellung, die im Gegensatz zu einem Ödem heiß wird.

Auch absichern

Pferdeklinik - was ist zu beachten beim Aufenthalt

Leider beschäftigen sich viele Tierhalter erst dann mit der Möglichkeit ihr Pferd in einer Klinik behandeln zu lassen, wenn der Haustierarzt entweder mit seinen Behandlungsmöglichkeiten im heimatlichen Stall am Ende ist oder wenn eine Operation unvermeidbar geworden ist.

Auch absichern

Pferdekrankheit: Kolik bei Pferden

Die Kolik ist ein Sammelbegriff für äußerst schmerzhafte Erkrankungen im Bauch und Beckenbereich. pferd-versichert.de möchte neben Informationen zur Pferdeversicherung auch Hinweise zu Pferdekrankheiten geben. Die Kolik ist eine gefährliche Pferdekrankheit.

Auch absichern

Pferdekrankheit: Hufrehe bei Pferden

Die Hufrehe beim Pferd wird meist durch eine zu energiereiche Fütterung ausgelöst und gilt daher als klassische Wohlstandskrankheit bei den Pferden. Besonders häufig sind von ihr die Kleinpferderassen betroffen.

Auch absichern

Inhalieren mit Pferden bei Pferdehusten

Pferdhusten ist eine der schlimmsten Erkrankungen, die ein Pferd bekommen kann. Die langwierige tierärztliche Behandlung ist nicht nur sehr, sehr teuer, sondern das Pferd kann unter Umständen Langzeitschäden behalten, wenn es nicht rechtzeitig behandelt wird.

Auch absichern

Fieber bei Pferden behandeln

Wenn ein Pferd matt, appetitlos ist und schwitzt, dann deutet dies auf eine erhöhte Temperatur hin. Bevor entschieden wird, einen Tierartz zu konsultieren, sollte bei dem Pferd Fieber gemessen werden.

Auch absichern

Beugeprobe und Lahmheit beim Pferd

Taktrein und schwungvoll – so wünscht man sich die Bewegungsablauf eines jeden Pferdes. Verändert sich der normale Bewegungsablauf, so spricht man von Lahmheit.

Auch absichern

Arthrose beim Pferd

Die Arthrose beim Pferd ist wie bei den Menschen eine Gelenkerkrankung. Und genauso spürt das Pferd die Arthrose wie die Menschen besonders bei kaltem und nassem Wetter. Die kranken Gelenkknochen verschleißen und das Pferd hat Schmerzen und lahmt.

Auch absichern

Pferdekrankheit Sommerekzem bei Pferden

Das Sommerekzem bei Pferden ist eine Krankheit, die durch Culicoidesmücken hervorgerufen wird. Im Sommer stechen diese Insekten die Pferde was einen gewaltigen Juckreiz verursacht.

Auch absichern

Pferdekrankheit: Mauke beim Pferd

Es handelt sich bei der Mauke um eine durch Bakterien hervorgerufene Hautentzündung in der Fesselbeuge. Es kann sich bei diesen Bakterien um bösartige Keime wie Staphylokokken oder Streptokokken oder gewöhnliche Umweltbakterien, wie sie auf jeder Weide und in jedem Stall vorkommen, handeln.

Auch absichern

Homöopathie beim Pferd

Grundlage für die Homöopathie beim Pferd ist Hahnemann, welcher den Spruch prägte: "Behandle den Patienten und nicht die Krankheit!", aber worum geht es bei dieser alternativen Behandlungsform? Und welche Syptome & Erkrankungen können behandelt werden?

Auch absichern

Gefahr Fruktan - Kolik und Hufrehe im Herbst

Hufrehe gelten als wahres Schreckgespenst unter den Pferdekrankheiten. Die Krankheit sorgt für starke Schmerzen und beeinflusst den gesamten Bewegungsapparat. Leider lauert die Gefahr für Hufrehe sogar im Futter der Pferde. Das Zuckermolekül Fruktan, das sich im Heu und Gras befindet, hat sich als Risikofaktor erwiesen. Was Sie über Hufrehe wissen müssen und wie Sie Ihr Pferd davor schützen können, zeigt Ihnen der nachfolgende Artikel.

Auch absichern

Tiere heilen mit Magnetfeld: So funktioniert die Magnetfeldtherapie

Eine Magnetfeldtherapie soll die Heilung von Krankheiten effektiv beschleunigen und chronische Beschwerden lindern. Während die positive Auswirkung von Magnetfeldern bei der Behandlung von Menschen bereits seit langem genutzt wird, setzt sich diese Behandlungsform auch bei Tieren mehr und mehr durch. Vor allem im Pferdesport wird die positive Wirkung des Magnetfelds gerne angewendet. Erfahren Sie hier, wie diese Form der Therapie funktioniert, bei welchen Tieren sie zum Einsatz kommt und wer die Behandlung durchführen kann.

Auch absichern

Griffelbeinfraktur beim Pferd

Kommt es bei einem Pferdchen zum Griffelbeinbruch, bzw. zur Griffelbeinfraktur, so ist eine Operation notwendig. Doch was ist das Griffelbein eigentlich? Im Pferdeschuppen gab es eine gute Erklärung: „Die Griffelbeine sind Knochen, welche Pferde während der Entwicklung vom Mehr- zum Einzeher als Überbleibsel des Zeige- und Ringfingers behalten haben. Sie sind paarweise innen und außen hinter den Röhrbeinen angelagert und besitzen keine wichtige Funktion.“

Auch absichern
Rufen Sie uns an033762 / 188800MO - DO 09 - 18 UHRFR 09 - 15 UHR
Mailen Sie unsinfo@pferd-versichert.deWir antworten innerhalb von 48h.
SCHREIBEN SIE UNS BEI WHATSAPP0152 - 03 56 88 61MO - FR 09 - 18 UHRFR 09 - 15 UHR