Persönlich beratenRundum versorgtOptimale Absicherung
Pferdehaftpflicht

Die Pferdehaftpflichtversicherung

im Fall der Fälle immer für Sie da

Ein bellender Hund, ein hupendes Auto oder ein Rascheln im Gebüsch genügen meist schon. Ihr sonst so sanftmütiger und gelassener Begleiter erschreckt sich, steigt und geht durch. Dabei beschädigt er die Koppel, seine Box oder läuft – schlimmstenfalls – auf die Straße und verursacht einen schweren Autounfall, bei dem mehrere Menschen verletzt werden. Laut BGB haften Sie als Pferdehalter für alle Schäden, die Ihr Tier zu verantworten hat, mit Ihrem derzeitigen sowie zukünftigen Privatvermögen.

Damit Sie im Schadensfall nicht vor einem finanziellen Fiasko stehen, sollten Sie vorsorgen. Mit einer Pferdehaftpflichtversicherung schützen Sie sich im Schadensfall vor hohen Kosten. Welche Leistungen die Police absichert, wie viel sie monatlich kostet und worauf es beim Vertragsabschluss ankommt, das erfahren Sie hier! 

Was ist eine Pferdehaftpflichtversicherung?

Im BGB § 833 heißt es unter dem Punkt „Haftung des Tierhalters“:

Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.[…]

Um sich also vor unerwarteten, hohen Geldforderungen eines Dritten abzusichern, ist es ratsam, eine sogenannte Pferdehaftpflicht abzuschließen. Diese schützt Sie und Ihr Pferd im Schadensfall vollumfänglich. Ganz gleich, ob Sie über Felder und Wiesen galoppieren oder sich bei einem Turnier mit der Konkurrenz messen – dank der Versicherung können Sie die Zeit mit Ihrem Tier ohne Sorgen genießen!

Lohnt sich ein Abschluss für mich?

Viele Pferdehalter fragen sich, ob eine Pferdehaftpflichtversicherung wirklich notwendig ist. Unsere Antwort darauf fällt recht präzise aus: Sie ist zwar kein Muss, aber äußerst sinnvoll. Wir verraten, warum!

  • Auch wenn die Pferdeversicherung nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, so besteht allein durch Größe und Gewicht des Tieres eine Gefährdungshaftung. Das heißt: Die Haltung von Pferden wird generell als Risiko und potenzielle Gefahrenquelle angesehen. Dabei wird auch das Wesen der Pferde berücksichtigt. Sie gelten als Fluchttiere: Deshalb kann es vorkommen, dass sonst friedliche und ruhige Pferde in Extremsituationen wild um sich treten und beißen, falls ihnen ein Davonlaufen nicht möglich ist.
  • Wer glaubt, dass seine private Haftpflichtversicherung im Schadensfall einspringt, irrt sich leider. Aus diesem Grund gehört die Pferdehaftpflicht zu einer verantwortungsbewussten Pferdehaltung dazu. Außerdem gestaltet sie Ihr Leben sicherer und entspannter.
  • Ihre Pferdehaftpflicht prüft nicht nur den Anspruch des Geschädigten und kümmert sich um die Auszahlung der Versicherungssumme – sie wehrt als passive Rechtsschutzversicherung auch unberechtigte oder überzogene Schadensforderungen ab.
  • Mit einer entsprechenden Police sind Sie imErnstfallgut abgesichert. Schließlich kann es im Laufe eines langen Pferdelebens schnell passieren, dass Ihr Tier einen Personen-, Sach- oder Vermögensschaden anrichtet. Und in der Regel reichen Ihre finanziellen Reserven nicht aus, um selbst für die Kosten aufzukommen. Je nach Schwere des Schadens können Summen in Millionenhöhe entstehen.
  • Der Abschluss einer solchen Tierversicherung bietet sich auch an, wenn Sie sich Pflichten und Freuden mit einer Reitbeteiligung teilen. Diese ist kostenfrei mitversichert.
  • Die Pferdehaftpflichtversicherung zahlt auch, wenn sich Ihr Pferd lediglich erschrocken hat und es theoretisch keine Schuld am entstandenen Schaden trägt.

Wir sind der Meinung, diese Gründe sprechen für sich. Lassen Sie sich noch heute von uns beraten – kompetent und unverbindlich!

Wer ist bei der Pferdehaftpflicht versichert?

Neben dem Tierhalter selbst sind bei der Pferdehaftpflicht auch Schäden Dritter durch Reitbeteiligungen und sogenannte Fremdreiter (Personen, die in unregelmäßigen Zeiträumen unentgeltlich auf dem Pferd reiten) mit abgesichert. Die Gothaer Versicherung tritt ebenfalls als Risikoträger auf, wenn Ihre Reitbeteiligung während einer Reitstunde oder eines Ausritts vom Pferd stürzt und sich schwer verletzt. Regressansprüche von Krankenkassen sind auch mit inkludiert. Das heißt: Muss die Person ins Krankenhaus und dort behandelt werden, stellen die Krankenkassen dem Pferdehalter – also Ihnen – die Behandlungskosten in Rechnung.

Tipp: Zusätzliche Reiter müssen im Versicherungsvertrag nicht namentlich aufgeführt werden.

Leistungen im Detail

Die Pferdehaftpflicht reguliert die Schäden, die einem Dritten durch Ihr Pferd entstehen. Folgende Leistungen sind bei der Gothaer Versicherung mit inbegriffen:

Personenschäden

Bei einem Ausritt erschrickt sich Ihr Pferd und läuft auf eine nahegelegene Straße. Es kommt zu einem Unfall, bei dem der Fahrer eines roten PKWs schwer verletzt wird. Im Krankenhaus lautet die Diagnose: diverse Knochenbrüche und eine Gehirnverletzung. Die Pferdehaftpflicht springt ein und zahlt die Behandlungskosten sowie ein Schmerzensgeld an den Geschädigten.

Vermögensschäden

Der Fahrer des roten Kleinwagens befand sich gerade auf dem Weg zu einem wichtigen geschäftlichen Termin, als Ihr Pferd über die Fahrbahn gestürmt ist. Durch den Unfall hat er das Meeting verpasst und somit einen finanziellen Verlust erlitten. In diesem Fall kommt die Pferdehaftpflichtversicherung für den entstandenen Vermögensschaden auf.

Sachschäden

Der rote PKW des zuvor geschilderten Unfalls ist gegen einen Baum gefahren. In der Werkstatt stellen die Experten einen Totalschaden fest. Der Schadensersatzanspruch beläuft sich auf einen sechsstelligen Betrag, den zum Glück Ihre Pferdehaftpflicht bis zur vereinbarten Deckungssumme übernimmt.

Unsere Pferdehaftpflicht umfasst zusätzlich:

  • Schäden an von Ihnen gemieteten oder geliehenen Sätteln, Pferdeanhängern sowie anderen Reitutensilien bis zur gewählten Deckungsgrenze
  • das gebisslose Reiten, das Reiten ohne Sattel sowie die Offen- und Laufstallhaltung
  • gelegentliche Kutsch- und Transportfahrten
  • Schäden bei Turnierteilnahmen
  • gewollte und ungewollte Deckungsakte

Gut zu wissen: Ist seit dem Kauf von Sattel, Pferdeanhänger und Co. bis zum Zeitpunkt der Beschädigung noch kein Jahr verstrichen, wird Ihnen der Neuwert bis zu 5.000 Euro des ursprünglichen Anschaffungspreises erstattet.

Für die Höhe der Zahlungen eines entstandenen Schadens ist der vereinbarte Tarif entscheidend. Die frei wählbaren Deckungssummen von 10, 20 und 50 Millionen Euro bleiben dabei gleich. Es gibt lediglich einen Unterschied bei den oben genannten zusätzlichen Schäden. Die Aufteilung entnehmen Sie der nachfolgenden Tabelle:

  Standard-Tarif Premium-Tarif
Schäden an Stallungen und Weiden 25.000 Euro Bis zur vereinbarten Deckungssumme
Schäden an Pferdeanhängern 2.500 Euro Bis zur vereinbarten Deckungssumme (neu)
Schäden an Reitutensilien 500 Euro Bis zur vereinbarten Deckungssumme (neu)
Selbstbeteiligung ausschließlich für: Schäden aus der gelegentlichen Reitlehrertätigkeit, Kutschfahrten und der Teilnahme an Rennen 0 Euro (neu) 0 Euro

In welchen Fällen zahlt die Pferdehaftpflichtversicherung nicht?

Schäden durch Abnutzung und Verschleiß können von der Haftpflichtversicherung nicht übernommen werden. Ebenfalls ausgeschlossen sind vom Pferdehalter vorsätzlich herbeigeführte Schäden. Wird Ihr Pferd regelmäßig gegen Entgelt für Reitstunden genutzt, raten wir zu unserer Schulpferdehaftpflicht.


Die Konditionen im Überblick
  • Maximale Deckungssumme beträgt 50 Millionen Euro
  • Alle Reiter und Reitbeteiligungen sind ohne namentliche Nennungen versichert
  • Versicherter Schaden an fremden Stallungen, Pferdeanhängern etc.
  • Eigener Schaden an Reitbeteiligung und Fremdreiter ist mitversichert
  • Ebenfalls in der Police enthalten ist eine gelegentliche Reitlehrertätigkeit
  • Versicherung von fremden Reitutensilien bis 500 Euro
ab 8,13 € mtl.

Wie viel kostet eine Pferdehaftpflicht?

Als Pferdehalter können Sie Ihr Pferd bereits ab 8,13 Euro im Monat gegen alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden versichern lassen. Das Beste ist: Sie müssen sich nach einem entstandenen Schaden um nichts weiter kümmern! Nachdem Sie uns den Vorfall gemeldet haben, übernehmen wir von pferd-versichert die vollständige Abwicklung des Schadensfalles bis hin zur Auszahlung der Versicherungssumme. Darüber hinaus prüfen wir, ob die Ansprüche des Geschädigten gerechtfertigt sind.

Mit unserem praktischen Beitragsrechner können Sie Ihren Tarif individuell und schnell selbst zusammenstellen. So finden Sie die Konditionen, die perfekt zu Ihren Bedürfnissen passen. Probieren Sie es am besten gleich aus und lassen Sie sich die nötigen Unterlagen für den Vertragsabschluss bequem nach Hause schicken! Wer die Police für sein Pferd sofort online abschließen möchte, kann dies ebenfalls tun.

Ein Kostenbeispiel:

Anzahl der versicherten Pferde

1

Deckungssumme

50 Millionen Euro

Premium-Erweiterung

(Mietsachschäden, fremde Pferdeanhänger …)

ja

Zahlweise

monatlich

Vertragslaufzeit

5 Jahre

Monatlicher Versicherungsbeitrag

15,21 Euro

Sie haben noch Fragen zu unserer Pferdehaftpflicht oder einer anderen Tierversicherung? Dann kommen Sie gern auf uns zu. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

Auf diese Konditionen kommt es an – 7 Tipps

1. Deckungssumme

Dahinter verbirgt sich der Maximalbetrag, zu dem von der Versicherung eine Leistung erbracht wird. Bei der Wahl der Deckungssumme sind Sie bei uns als Pferdehalter vollkommen frei: ob 10, 20 oder 50 Millionen Euro – Sie entscheiden. Welche Versicherungssumme für Sie am besten ist, hängt unter anderem vom Einsatzzweck des Tieres ab. Sie sollten jedoch immer im Hinterkopf behalten, dass der Sturz einer Reitbeteiligung oder ein von Ihrem Pferd verursachter Unfall schnell immense Kosten mit sich bringen können.

2. Vertragsdauer

An dieser Stelle können Sie sich zwischen einem Jahr oder fünf Jahren entscheiden. Wir empfehlen Ihnen, die Pferdehaftpflicht über fünf Jahre abzuschließen, da Sie sich so den günstigsten Tarif sichern. Nach drei Jahren Laufzeit haben Sie die Möglichkeit, das Versicherungsverhältnis aufzulösen. Bei einer Beitragserhöhung können Sie die Police ohne Kündigungsfrist beenden.

3. Selbstbeteiligung

Vereinbaren Sie für Ihre Pferdehaftpflicht eine Selbstbeteiligung, müssen Sie im Falle eines Schadens die Kosten bis zum vereinbarten Betrag selbst tragen. Die Versicherung zahlt nur das, was darüber hinaus anfällt bis zur vertraglich festgelegten Deckungssumme. Wir raten zu einer Haftpflicht ohneSelbstbeteiligung – so genießen Sie jederzeit einen vollumfänglichen Schutz!

4. Auslandsaufenthalte

Falls Sie bereits bei Vertragsabschluss wissen, dass Sie regelmäßige Auslandsaufenthalte mit Ihrem Pferd planen, sollten diese unbedingt mit versichert sein. Informieren Sie sich vorab, ob der Schutz europa- oder weltweilt gilt und ob es eine zeitliche Begrenzung gibt.

5. Teilnahme an Turnieren

Sie nehmen privat an Turnieren und Pferderennen teil? Dann sollte der Versicherungsschutz auch für Schäden gelten, die Ihr Pferd während einer Veranstaltung verursacht.

6. Fremdreiter und Reitbeteiligung

Wenn neben Ihnen auch andere Personen Ihr Pferd reiten, ist es wichtig, dass auch die Schäden abgedeckt sind, die unter Aufsicht eines Fremdreiters oder einer Reitbeteiligung entstehen. Der Versicherungsschutz sollte ebenfalls greifen, wenn die Reitbeteiligung stürzt und sich verletzt.

7. Ungewollter Deckakt

Wenn Ihr Hengst eine (Zucht-)Stute ungewollt deckt, kann das erhebliche finanzielle Folgen nach sich ziehen. Mit unserer Haftpflicht, die Deckaktschäden versichert, sind Sie vor hohen Tierarztkosten und der Aufzucht des Fohlens geschützt.

Tierversicherungen auf pferd-versichert.de abschließen:

bequem, zuverlässig und sicher

Unsere Tierversicherungen bieten wir aus Überzeugung an, da wir sowohl die guten als auch die weniger schönen Seiten kennen, die ein Tier mit sich bringen kann. Mit unseren Policen möchten wir Sie gegen alle bösen Überraschungen absichern und Ihnen im Schadensfall das Leben erleichtern. Neben einer Vielzahl an Pferdeversicherungen finden Sie bei uns auch Haftpflicht-, Kranken- sowie OP-Versicherungen für Hunde und Katzen. Wie Sie sehen: Bei uns sind Tierbesitzer und ihre Vierbeiner bestens aufgehoben!

Häufig gestellte Fragen zur Pferdehaftpflichtversicherung

Damit Sie von Beginn an den vollen Versicherungsschutz genießen, raten wir zu einem Vertragsabschluss unmittelbarvor dem Pferdekauf. Somit ist bereits der Transport in den neuen Stall abgesichert. Wenn Sie schon eine Pferdehaftpflicht besitzen, sind Fohlen der bei uns versicherten Mutterstute kostenfrei mit inbegriffen. In einem solchen Fall benötigen die Jungpferde erst ab dem 12. Lebensmonat eine eigene Versicherung. Alternativ bietet sich unsere Fohlenhaftpflicht an.

Sind Sie im Besitz mehrerer Pferde, genügt eine Haftpflicht nicht aus, um umfassend geschützt zu sein. Sie brauchen für jedes Pferd eine separate Versicherung. Einzige Ausnahme: Wenn Sie bereits eine Pferdehaftpflicht bei uns haben, ist das Fohlen der betroffenen Mutterstute bis zum 12. Lebensmonat kostenfrei mitversichert. Danach benötigt es eine eigene.

Die monatlichen Beiträge Ihrer Pferdehaftpflichtversicherung sind steuerlich absetzbar. Geben Sie diese einfach als Sonderausgaben an. Auf diese Weise können Pferdebesitzer die Kosten ihrer Pferdehaftpflicht im Rahmen der Vorsorgeaufwendungen steuerlich geltend machen.

Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) haften Pferdehalter für alle Schäden, die während einer Reitstunde, eines Ausritts oder mit einer Reitbeteiligung entstehen. Eine entsprechende Police greift bei der Gefährdungshaftung und schützt Sie vor dem finanziellen Ruin, wenn ein Schaden eintritt.

Um bereits von Beginn an den vollen Versicherungsschutz zu genießen, sollte der Abschluss des Vertrages unmittelbar vor dem Kauf stattfinden. Somit ist bereits der Transport in den neuen Stall abgesichert.

Besitzen Sie bereits eine Pferdehaftpflichtversicherung, sind Fohlen der bei uns versicherten Mutterstute dabei kostenfrei mitversichert. In diesem Fall benötigen die jungen Pferde erst ab einem Lebensalter von 12 Monaten eine eigene Versicherung. Alternativ bieten wir Ihnen auch eine spezielle Fohlenhaftpflicht an.

Formell ist zu beachten, dass der Vertrag der Pferdehaftpflichtversicherung erst dann wirksam greift, wenn der Antrag von uns angenommen wurde. Schließen Sie Ihre Police online über pferd-versichert.de ab, ist das bereits am gleichen Tag möglich. Zusätzlich müssen alle Pferde, die sich in Ihrer Haltung befinden, mit der Pferdehaftpflichtversicherung versichert werden. Dazu bedarf es jedoch keiner namentlichen Nennung. Mit diesem Punkt garantieren wir Ihnen schlanke und preisgünstige Versicherungstarife.

Zum einen entscheidet die Anzahl der versicherten Pferde, zum anderen aber auch der Einsatzzweck der Tiere, welche Deckungssumme wirklich empfehlenswert ist. Angeboten werden die Deckungssummen 10, 20 oder 50 Millionen Euro.

Allerdings sollten Sie dabei immer bedenken, dass beispielsweise ein Sturz der Reitbeteiligung vom Pferd langwierige oder gar dauerhafte medizinische Folgen haben kann. Die Kosten für die ärztliche Versorgung, Therapien und im schlimmsten Fall lebenslange Rentenzahlungen können sich schnell ins Unermessliche steigern. Eine hoch angesetzte Deckungssumme sorgt dafür, dass Sie finanziell abgesichert sind.

Die Pferdehaftpflichtversicherung übernimmt alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die durch versicherte und mitversicherte Pferde entstehen. Inbegriffen sind dabei Schäden an gemieteten oder geliehenen Stallungen, Anhängern sowie Reitutensilien. Die Pferdehaftpflichtversicherung greift bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden in der vollumfänglichen Höhe einer frei wählbaren Deckungssumme zwischen 10, 20 oder 50 Millionen Euro.

Für die Höhe der Zahlungen für entstehende Schäden ist der vereinbarte Tarif entscheidend. Die frei wählbaren Deckungssummen bleiben dabei gleich, Unterscheidungen gibt es bei den zusätzlichen Schäden:

 

Standard-Tarif

Premium-Tarif

Schäden an Stallungen und Weiden

25.000 Euro

Bis zur vereinbarten Deckungssumme

Schäden an Pferdeanhängern

2.500 Euro

Bis zur vereinbarten Deckungssumme

Schäden an Reitutensilien

500 Euro

Bis zur vereinbarten Deckungssumme

Selbstbeteiligung ausschließlich für Schäden aus der gelegentlichen Reitlehrertätigkeit, Kutschfahrten und der Teilnahme an Rennen

Keine

Keine

Die Pferdehaftpflichtversicherung greift außerdem, wenn Sie gebisslos reiten oder das versicherte Pferd in einer offenen und Laufstallhaltung beherbergen. Das Reiten ohne Sattel ist ebenfalls versichert. Sollte es in Ihrem Stall zu einem ungewollten Deckungsakt kommen oder Unfälle bei Kutschfahrten geschehen, sind dies ebenfalls versicherte Fälle.

Bestehen seitens Dritter berechtigte Schadensansprüche, springt die Pferdehaftpflichtversicherung dabei ein. Gleichzeitig wehrt sie als passive Rechtsschutzversicherung auch unberechtigte Ansprüche ab.

Ganz gleich, für welche Vertragslaufzeit Sie sich beim Abschluss entschieden haben, in bestimmten Fällen können Sie von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Die Aufhebung des Vertrages ist nach dem Tod oder Verkauf des Tieres möglich. Ihre Police erlischt zu dem Datum, an dem Sie uns schriftlich darüber in Kenntnis setzen. Sobald wir einen Nachweis erhalten haben, wird das Versicherungsverhältnis aufgehoben, da diese Ereignisse als Risikofortfall zu bewerten sind. Das heißt: Es gibt kein Risiko mehr, das versichert werden muss.

Die Pferdehaftpflicht bei der Gothaer Versicherung schützt sowohl Halter als auch Tier in ganz Deutschland und das rund um die Uhr. Darüber hinaus gilt der Versicherungsschutz auch in der Europäischen Union (EU) – und das ohne zeitliche Begrenzung. Außerhalb der EU ist das Pferd für maximal fünf Jahre versichert.

Ja, die Pferdehaftpflicht deckt auch Schäden bei Turnieren ab. Dabei spielt es keine Rolle, wer das Pferd beim Wettbewerb vorstellt. In unserer Haftpflicht für Pferde ist auch die gelegentliche Reitlehrertätigkeit inbegriffen. So kann der Besitzer des Tieres eine Reitbeteiligung gegen Entgelt unterrichten, wenn diese mit dem Pferd an einem Turnier teilnehmen möchte.

Die Pferdehaftpflicht zählt zu den essenziellsten Versicherungen für Pferdehalter. Darüber hinaus gibt es jedoch weitere, die Tierbesitzer in einer Notsituation vor hohen Kosten schützen. Zu erwähnen sind an dieser Stelle die Pferdekrankenversicherung sowie OP-Versicherung für Pferde. Bei Krankheiten oder Verletzungen belaufen sich die Tierarztkosten meist auf mehrere tausend Euro. Da ist es beruhigend zu wissen, dass die Kosten von der Versicherungsgesellschaft übernommen werden. Ebenfalls wichtig: eine Pferdelebens- und Transportversicherung.

Die Pferdehaftpflicht deckt ebenfalls Schäden an gemieteten oder geliehenen Pferdeanhängern ab. Der Versicherungsschutz reicht dabei bis zur vereinbarten Deckungsgrenze. Auf dem Weg zum Turnier oder in einen neuen Stall sind Sie damit hervorragend abgesichert.

Bei Schäden an gemieteten oder geliehenen beweglichen Reitutensilien ist die Grenze des Versicherungsschutzes ebenfalls durch die vereinbarte Deckungssumme gegeben. Sie liegt also bei 10, 20 oder 50 Millionen Euro, wodurch Schadensersatzansprüche an den beweglichen Reitutensilien wie Sattel, Longe oder auch einer Pferdewaage mehr als abgedeckt sind.

Eine Pferdehaftpflichtversicherung ersetzt keine spezielle Therapiepferdehaftpflicht. In den Konditionen ist aber eine gelegentliche berufliche Nutzung des Pferdes als Therapie- oder Besuchspferd inbegriffen. Diese gilt für eine selbstständige nebenberufliche Tätigkeit, die Sie als Angestellte/r wahrnehmen. Voraussetzung ist dabei, dass der Gesamtjahresumsatz nicht mehr als 12.000 Euro beträgt.

Die Pferdehaftpflichtversicherung beinhaltet ebenfalls die Absicherung bei Schäden durch einen Fremdreiter beziehungsweise bei einer Reitbeteiligung. Versichert sind dabei nicht nur die Schäden, welche die Reitbeteiligung mit dem versicherten Pferd einem Dritten zufügt, sondern auch solche, welche die Reitbeteiligung erleidet. Regressansprüche von Krankenkassen sind ebenso inbegriffen. Das bedeutet: Kommt eine Reitbeteiligung ins Krankenhaus und muss dort behandelt werden, so stellen die Krankenkassen die Behandlungskosten dem Pferdehalter in Rechnung.

Hierfür müssen die zusätzlichen Reiter im Versicherungsvertrag nicht namentlich aufgeführt werden. Außerdem umgehen Sie dadurch die zusätzliche Vereinbarung eines Haftungsausschlusses des Fremdreiterseiten.

Die Pferdehaftpflicht der Gothaer

Erweiterte Konditionen der Haftpflicht für Pferde

In der Pferdehaftpflicht sind alle gesetzlichen Ansprüche des Haftpflichtinhabers enthalten. Zusätzlich sind ohne namentliche Nennung auch alle Reitbeteiligungen kostenfrei mitversichert. Mit Ihrer Reitbeteiligung müssen Sie somit keinen Haftungsausschluss vereinbaren. Ein Eigenschaden der Reitbeteiligung ist ebenfalls von der Pferdehaftpflicht gedeckt. Als mögliche Deckungssummen stehen Ihnen 10, 20 oder 50 Millionen Euro zur Auswahl.

Für jedes Pferd des Halters muss eine eigene Pferdehaftpflicht abgeschlossen werden. Weiterhin sind in der Pferdehaftpflicht das gebisslose Reiten, das Reiten ohne Sattel sowie die Offen- und Laufstallhaltung versichert. Wenn Sie mit Ihrem Pferd gelegentliche Kutsch- und Transportfahrten anbieten, fallen auch diese unter die Pferdehaftpflicht. Schäden bei Turnierteilnahmen oder durch gewollte und ungewollte Deckungsakte sind ebenfalls inbegriffen.

Folgende Konditionen sind in der Pferdehaftpflicht enthalten:

  • Kostenfreie Mitversicherung aller Reitbeteiligungen
  • Deckungssumme frei wählbar zwischen 10, 20 oder 50 Millionen Euro
  • Gebissloses Reiten

In der Wahl der Deckungssumme für die Pferdehaftpflicht sind Sie als Pferdehalter frei. Bei der Vertragsdauer haben Sie nach drei Jahren jederzeit die Möglichkeit, die Versicherung zu kündigen. Wir empfehlen Ihnen einen Abschluss der Pferdeversicherung über fünf Jahre anstatt einem Jahr, da Sie sich damit den günstigsten Tarif sichern können. Bei einer Tariferhöhung können Sie die Pferdehaftpflicht ohne Kündigungsfrist beenden. Werfen Sie schnell einen Blick in unseren Beitragsrechner, der Ihnen online zur Verfügung steht, und finden Sie die besten Konditionen für Ihre Pferdehaftpflicht für sich heraus.

Ausschlüsse der Pferdehaftplicht

Unsere Pferdehaftpflicht der Gothaer Versicherung zeichnet sich besonders durch einen geringen Jahresbeitrag aus. Viele Pferde genießen bereits den vollumfänglichen Versicherungsschutz ohne Ausschlüsse. Auch bei einer Nutzung im Ausland können Sie unsere Pferdehaftpflichtversicherung weiterhin nutzen. Allerdings werden bei Schäden in den USA oder Kanada die entstehenden Kosten für den Versicherer in die Deckungssumme einbezogen.

Schäden durch Abnutzung und Verschleiß können nicht von der Versicherung übernommen werden. Ebenfalls aus der Pferdehaftpflicht ausgeschlossen sind vom Pferdehalter vorsätzlich herbeigeführte Schäden. Bei einem Pferd, das regelmäßig gegen Entgelt für Reitstunden genutzt wird, empfehlen wir Ihnen eine Schulpferdehaftpflicht.

Beitragskosten online berechnen

Mit unserem praktischen Beitragsrechner können Sie schnell und problemlos alle individuellen Tarifmerkmale prüfen. Im Anschluss geben wir Ihnen transparent Ihre jährliche Versicherungssumme für die Pferdehaftpflicht an. Probieren Sie es gleich aus und fordern Sie anschließend die nötigen Unterlagen für den Vertragsabschluss der Pferdehaftpflicht an oder schließen Sie Ihre Pferdeversicherung sofort online ab. Sollten Sie noch Fragen zu unserer Pferdehaftpflicht haben, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gern mit Rat und Tat zur Seite.

Schon ab 8,13 Euro im Monat können Sie als Pferdehalter Ihr Pferd gegen alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden versichern lassen. Die Gothaer Versicherung bietet Ihnen mit der Pferdehaftpflicht einen unschlagbar günstigen Tarif an, der Ihnen außerdem garantiert, dass Sie sich nach einem entstandenen Schaden um keine Formalitäten kümmern müssen. Nach der eingegangenen Schadensmeldung übernehmen unsere Mitarbeiter die vollständige Abwicklung des Schadensfalles bis zur Auszahlung der benötigten Versicherungssumme. Darüber hinaus prüfen wir genau, ob die Ansprüche des Geschädigten gerechtfertigt sind.