Pferdanhänger richtig versichert

Für jeden Pferdehalter ist es ein Traum, einen eigenen Pferdeanhänger zu besitzen. So ist man flexibel und kann nach Belieben sein Pferd mit dem Pferdeanhänger zu Turnieren, zum Training oder auch in den Urlaub mitnehmen.

Auch dann, wenn das Pferd plötzlich erkrankt, ist der schnelle Transport in die Tierklinik gesichert.

Wie aber sollte man seinen Pferdeanhänger versichern? Es reicht nicht aus, dass das Pferd eine Pferdehaftpflicht hat, nein, man benötigt ebenso eine Haftpflichtversicherung für den Pferdeanhänger.

Bei der Kennzeichenart gibt es zwei Möglichkeiten.

1. Pferdeanhänger mit grünem Kennzeichen

Diese Pferdeanhänger sind steuer- und versicherungsfrei, dürfen aber ausschließlich für den Transport von Pferden verwendet werden.
Befindet sich der Anhänger an einem Zugfahrzeug ist er über die Versicherung des Fahrzeuges versichert.

Der Nachteil besteht darin, dass niemand für einen Schaden aufkommt, wenn der Anhänger abgekoppelt ist und beispielsweise losrollt und etwas beschädigt.

pferd-versichert.de hat aus diesem Grund einen Tarif entwickelt, bei dem auch die Möglichkeit besteht, Anhänger mit grünem Kennzeichen zu versichern.

2. Pferdeanhänger mit schwarzem Kennzeichen

Bei dieser Zulassungsform ist die Verwendung nicht beschränkt.
Wer also den Anhänger zum Futtertransport oder sonstiges verwenden möchte, bekommt hier keine Probleme mit der Polizei.
Anhänger mit schwarzem Kennzeichen sind steuer- und versicherungspflichtig.

Möchte man sich keinen eigenen Pferdeanhänger anschaffen, besteht die Möglichkeit sich diese zu leihen.Hier ist es wichtig, dass Schäden an fremden Pferdeanhängern in der Pferdehaftpflicht mitversichert sind.

zurück

Kontakt zu uns

030 / 633 11 40 0
(Mo-Fr 9-19 Uhr)

E-Mail-Anfrage

Schadensfall/Änderungen melden