Krankenhaustagegeld in der Reiter Unfallversicherung

Ein wichtiger Baustein in der Reiter Unfallversicherung ist das Krankenhaustagegeld. Dieses wird meistens in Kombination mit dem Genesungsgeld vereinbart und dient als finanzieller Schutz für den Pferdehalter.

Das Krankenhaustagegeld wird dann ausgezahlt, wenn die versicherte Person in Folge eines Unfalls stationär im Krankenhaus behandelt wird. In der Regel werden 10 Euro pro Tag für das Krankenhaustagegeld in der Reiter Unfallversicherung vereinbart.

Diese 10 Euro täglich decken die Zuzahlung, die ein gesetzlich versicherter im Krankenhaus leisten muss. Ein höheres Krankenhaustagegeld kann auch dazu dienen, um z. B. täglich einen Bereiter zu bezahlen, der in der eigenen Abwesenheit das Pferd reitet und ausbildet. Hier schützt nur die Reiter Unfallversicherung.

Hat der Versicherte zusätzlich das Genesungsgeld vereinbart, so erhält er dieses im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt ausgezahlt. Es wird so lange ausgezahlt, wie der Krankenhausaufenthalt dauerte.

zurück

Kontakt zu uns

030 / 633 11 40 0
(Mo-Fr 9-19 Uhr)

E-Mail-Anfrage

Schadensfall/Änderungen melden