Reiterunfallversicherung für Frauen

Highlights der Reiterunfallversicherung

  • NEU: 10% Familienrabatt auf jede Reiter Unfallversicherung bei Abschluss von 2 Verträgen
  • Günstiger Tarif in der Reiter Unfallversicherung für Reiterinnen zwischen 18 und 59 Jahren!
  • Das Reiten ohne Sattel, ohne Gebiss und Helm ist in der Reiterunfallversicherung für Kinder mitversichert. Zusätzliche Leistungen bei Tragen eines Helmes!
  • Weltweiter Versicherungsschutz, 24 Stunden am Tag, bei allen Unfällen des Lebens
  • Alle Unfälle sind versichert, nicht nur Reitunfälle
  • Lebenslange Unfallrente bis 1.500 Euro monatlich versicherbar!
  • Zahnersatz als Unfallfolge versichert!
  • Folgen eines Zeckenbiss gelten als mitversichert
  • Kinder der versicherten Reiterinnen können kostengünstig in den Vertrag der Reiter Unfallversicherung eingeschlossen werden!

ab
5,58
Euro

Gesamten Versicherungsumfang anzeigen

Beitragsrechner Reiterunfallversicherung für Frauen

Einschluss TOP Schutz - beitragsfrei

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre berufliche Tätigkeit als „körperlich tätig“ oder „nicht körperlich tätig“ eingestuft wird, dann schauen Sie gern in unser Berufsgruppenverzeichnis Reiter Unfallversicherung.

Die Notwendigkeit einer Reiterunfallversicherung

Laut Statistik ereignen sich 60 Prozent aller Unfälle in Deutschland bei der Ausführung von Hobbys und der allgemeinen Freizeitgestaltung. So banal es klingen mag, aber beim Fensterputzen oder beim Wandern im Urlaub ist die Unfallgefahr statistisch gesehen am höchsten.

Das beliebte Hobby Reiten, der Reitsport, gehört mit zu den risikoreichsten Aktivitäten. Jeder, der schon öfter auf dem Pferd saß, weiß, dass dies auch das eine oder andere Mal mit schmerzhaften Blessuren enden kann. Das Pferd erschrickt sich – vor was auch immer - und geht durch. Der Reiter muss mit dem Körper versuchen, das Gleichgewicht zu halten, was leider nicht immer gelingt.
Aber nicht nur das Reiten ist gefährlich - auch wenn der Pferdehalter sein Pferd von der Koppel holt, es putzt oder mit dem Pferd spazieren geht, kann so Einiges passieren. Schnell und unerwartet wird ein Tritt ausgeteilt oder in unglücklichen Situationen zugebissen, was mindestens mit blauen Flecken oder Abschürfungen endet. Das sind allerdings nur die kleineren Übel.

Wesentlich schlimmer ist es, wenn der Pferdehuf das Gesicht des Kindes trifft, während es versucht die Hufe auszukratzen. Ebenso schlimm kann es enden, wenn das Pferd beispielsweise durchgeht und der Mensch mit der Hand im Strick festhängt oder wenn der Reiter stürzt. Im schlimmsten Fall bleiben körperliche Schäden (z. B. Querschnittslähmung) oder Unfall endet mit dem Tod.
Eine Reiterunfallversicherung, die genau solche Unfälle absichert, ist die einzige Möglichkeit, sich gegen die finanziellen Folgen abzusichern. Derjenige, der mit Pferden öfter oder gar täglich umgeht, sollte immer wissen, dass Pferde Fluchttiere sind und somit unberechenbar sind.

Angst sollte man jedoch in keinem Fall haben. Eine gesunde Portion Respekt, ein offenes Auge und ruhiges Auftreten kann viele Unfälle mit dem Pferd vermeiden. Passiert dann doch mal was, decken Unfallversicherungen anfallende Kosten bei Invalidität oder Tod ab. Auch Kosten die bei der Bergung des Reiters entstehen oder das Krankenhaustagegeld erleichtern die finanzielle Situation.

Selbstverständlich ist in der Reiterunfallversicherung nicht nur das alleinige Unfallrisiko beim Reiten abgedeckt, sondern auch alle anderen Vorgänge rund um das Pferd, sei es eben nur der kleine Spaziergang rund um den Stall oder die alltägliche Pflege des Pferdes.

Wir berechnen Ihnen jede gewünschte Variante der Reiterunfallversicherung!

Nehmen Sie dafür einfach Kontakt mit uns auf!

Kontakt zu uns

030 / 633 11 40 0
(Mo-Fr 9-19 Uhr)

E-Mail-Anfrage

Schadensfall/Änderungen melden