Persönlich beratenRundum versorgtOptimale Absicherung

Schulpferdehaftpflichtversicherung

Konditionen im Überblick
  • Schulpferdehaftpflicht für alle Rassen und Größen
  • Versichert ist das Halten / Hüten / Verwenden des Pferdes und das Vermieten an Dritte
  • Schützt Sie vor Ansprüchen wenn das Schulpferd einen Schaden verursacht
  • Keine zusätzliche private Pferdehaftpflicht nötig!
  • günstigster Monatsbeitrag nur 30,56 Euro
  • uvm.
ab 30,56 € mtl.

Schulpferdehaftpflichtversicherung

2 Schulpferde zum Preis von 1

Da meistens mehrere Schulpferde eingesetzt werden, haben wir ein neues Highlight in der Schulpferdehaftpflicht: zwei Pferde zum Preis von Einem und das dritte Pferd kostet jährlich nur ca. 30 Euro mehr. Günstiger geht es nicht!

Die Schulpferdehaftpflicht ist die Haftpflichtversicherung für Pferde, die im Schulbetrieb eingesetzt werden. In Reitschulen genügt für die Schulpferde leider nicht die normale Pferdehaftpflicht, da Pferde im Reitunterricht einen besonderen Versicherungsschutz benötigen - die Schulpferdehaftpflicht. Die klassische Pferdehaftpflicht ist darin enthalten, sie wird um das Risiko des Verleihs gegen Entgelt erweitert. 

Der Grund für die Notwendigkeit einer Schulpferdehaftpflicht liegt darin, dass diese Pferde durch ihren Einsatz im Schulbetrieb dem Lebensunterhalt ihrer Besitzer dienen. Daher ist die Schulpferdehaftpflicht unerlässlich, wenn Pferde gegen Entgelt verliehen werden. Der Einsatz des Schulpferdes kann verschieden aussehen - der klassische Reitunterricht, das zur Verfügung stellen in einem Reitverein, den Verleih des Pferdes für Ausritte usw. 

NEU: Nutzen Sie als Reitlehrer eigene Pferde zu Schulzwecken, empfehlen wir Ihnen die Reitlehrer-Haftpflicht inkl. der Schulpferdehaftpflicht

Betreiben Sie zusätzlich einen forst- und landwirtschaftlichen Betrieb empfehlen wir Ihnen unser Reiterhofkonzept.

Alle Konditionen im Detail

Wer ist versichert in der Schulpferdehaftpflicht

In der Schulpferdehaftpflicht ist das Schulpferd versichert, das gegen Entgelt an Reitschüler verliehen wird oder beispielsweise für Ausritte zur Verfügung gestellt wird. Somit schützt die Schulpferdehaftpflicht den Pferdehalter, da dieser in unbegrenzter Höhe für die Schäden haftbar gemacht werden kann, die das Pferd verursacht.

Der Schaden, den das Pferd verursacht, ist schon eine tragische Erfahrung - der Pferdehalter kann jedoch von Glück sprechen, wenn er die Forderungen auf lebenslange Rentenzahlungen an die Schulpferdehaftpflicht abgeben kann.

Die Schulpferdehaftpflicht besitzt keine Wartezeit, sodass der Versicherungsbeginn schon ab Antragseingang bei uns beginnen kann.


Schulpferdehaftpflicht

Was ist versichert in der Schulpferdehaftpflicht

In der Schulpferdehaftpflicht sind die Schäden versichert, die das Pferd im Zuge des Unterrichts verursacht. Darunter fällt das Halten, Hüten und Verwenden von Pferden, Ponys und auch Pensionspferden. Ebenso versichert sind die Schäden am Reitschüler oder der Reitbeteiligung.

Im Schadensfall wirkt die Schulpferdehaftpflicht wie eine kleine Rechtsschutzversicherung. Die Schulpferdehaftpflichtversicherung handelt im Schadensfall für den Versicherungsnehmer und prüft die Haftungsfrage. Hierbei wird seitens der Versicherung geklärt, ob und in welcher Höhe ein Verschulden vorliegt. Wenn ein Verschulden vorliegt, so begleicht die Schulpferdehaftpflicht die Ansprüche für den Pferdehalter. Zu hohe Schadensersatzansprüche oder unberechtigte Forderungen werden für den Pferdehalter von der Schulpferdehaftpflicht abgewehrt.

Grundsätzlich sind Personen-, Sach- und Vermögensschäden in der Schulpferdehaftpflicht versichert. Hierzu zählt die Verletzung oder der Tod eines Reitschülers oder eines anderen Menschen oder die Beschädigung von Gegenständen.

Vorschriften seitens der Versicherung zur Helmpflicht oder zur Verwendung eines Sattels gibt es nicht.

In der Schulpferdehaftpflicht ist auch die private Pferdehaftpflicht enthalten. Der Pferdehalter ist damit sowohl im privaten als auch im gewerblichen Handeln versichert. Die Schulpferdehaftpflicht bietet Versicherungsschutz wenn das Pferd im Reitunterricht eingesetzt wird, aber natürlich auch, wenn der Pferdehalter am Wochenende ausreiten geht oder eine Reitbeteiligung besitzt.

Das Turnierrisiko ist in der Schulpferdehaftpflicht enthalten, genauso wie das Reiten ohne Sattel, das Reiten des Pferdes ohne Zäumung, das Weiderisiko und vieles mehr.

Eine Selbstbeteiligung besteht in der Schulpferdehaftpflicht nicht.

Die Schäden an gemieteten Gegenständen - wie beispielsweise Pferdeboxen, Offenstallanlagen, Weidezäune - können zusätzlich in den Vertrag eingeschlossen werden. Ausschließlich auf diese Risiken besteht eine Selbstbeteiligung in der Schulpferdehaftpflicht von 250 Euro.

Schadenbeispiele der Schulpferdehaftpflicht

Die Schulpferdehaftpflicht schützt bei vielen Unfällen: Der Reitschüler will auf das Pferd aufstiegen. Als er den Fuß im Steigbügel hat, läuft das Pferd davon weil es sich erschrocken hat – der Reitschüler hängt mit dem Fuß im Bügel. Die Folge sind mehrere Knochenbrüche und eine Gehirnerschütterung. Dafür haftet der Besitzer des Pferdes und kann die Prüfung der Haftungsfrage an seine Schulpferdehaftpflichtversicherung abgeben.

Wer sein Pferd gegen ein Entgelt am Wochenende verleiht, der genießt ebenso den Schutz aus der Schulpferdehaftpflicht, wenn der Reiter bei seinem Ausritt stürzt. Schlimmstenfalls muss der Rettungsdienst den Reiter suchen und mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus fliegen. Hier schützt die Schulpferdehaftpflichtvor den Kosten.

Geschieht dieses im Reitunterricht in Folge eines falschen Kommandos an den Reitschüler, so ist die Reitlehrerhaftpflicht unerlässlich.

Versicherungssummen und Laufzeiten der Schulpferdehaftpflicht

Die Versicherungssummen betragen pauschal 3 Millionen Euro für Personen- und Sachschäden sowie 300.000 Euro für Vermögensschäden. Die Laufzeit beträgt 5 Jahre. Der Vertrag zur Schulpferdehaftpflicht kann jedoch gekündigt werden,  wenn die Beiträge erhöht werden oder ein Schadensfall reguliert wurde.

Eine Erhöhung der Versicherungssumme auf 5 Millionen Euro möglich.

Zusätzlich können die Schäden an gemieteten Gegenständen in die Schulpferdehaftpflicht eingeschlossen werden.

Die Schäden an gemieteten Gegenständen - wie beispielsweise Pferdeboxen, Offenstallanlagen, Weidezäune - können zusätzlich in den Vertrag eingeschlossen werden. Ausschließlich auf diese Risiken besteht eine Selbstbeteiligung in der Schulpferdehaftpflicht von 250 Euro.

Keine  Angst vor langen Vertragslaufzeiten: sollte das Pferd jedoch nicht mehr gegen Entgelt im Schulbetrieb laufen, so kann der Vertrag sofort in eine private Pferdehaftpflicht umgewandelt werden, die Schulpferdehaftpflicht wird Tag genau aufgehoben wenn das Schulpferd verkauft wird oder verstirbt. Die Schulpferdehaftpflicht kann ebenso gekündigt werden, wenn sich die Beiträge erhöhen oder ein Schadenfall eintritt. 

Versicherer der Schulpferdehaftpflicht

Versicherer dieser Schulpferdehaftpflicht ist die Gothaer Versicherung. In einem Spezialtarif kann pferd-versichert.de die Schulpferdehaftpflicht besonders günstig anbieten. 

Unsere Kunden profitieren hier von unsere Spezialisierung um Bereich der Tierversicherung.

Ausschlüsse der Schulpferdehaftpflicht

Wie in jeder Haftpflichtversicherung, werden auch bei der Schulpferdehaftpflicht keine Schäden ersetzt, die vorsätzlich herbeigeführt worden sind.

Ebenso fallen sogenannte Eigenschäden (der Pferdehalter fällt selbst vom Pferd und bricht sich ein Bein) nicht unter die versicherten Schäden der Schulpferdehaftpflicht. Hier lohnt sich in jedem Fall eine Reiterunfallversicherung.  

Besonderheiten der Schulpferdehaftpflicht

Um einen umfassenden Versicherungsschutz während der Reitstunde zu erhalten, ist die Kombination von Schulpferde- und Reitlehrerhaftpflicht die beste Variante.

Des Weiteren können Besitzer von Reitanlagen mit Schulbetrieb bei uns ganze Reiterhofversicherungen unverbindlich anfragen und somit von hohen Sondernachlässen profitieren.