Persönlich beratenRundum versorgtOptimale Absicherung
Reittherapeutenhaftpflicht
Hinweis: Dieser Beitrag gilt für einen Gesamtjahresumsatz bis 50.000 Euro.

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde! Bei körperlichen, geistigen oder sozialen Defiziten kann der Einsatz eines Reittherapeuten Abhilfe schaffen. In einer tiergestützten Therapie sind Tiere die wichtigsten Helfer für erkrankte oder eingeschränkte Menschen. Die Hippopädagogen fördern mit speziellen Maßnahmen die Gesunderhaltung ihres Patientenkreises. Bei der Zusammenarbeit mit Pferden kann es schnell passieren, dass ein unvorhergesehener Unfall geschieht. Eine Reittherapeuten-Haftpflicht schützt Sie vor den existenzbedrohenden Schadensersatzforderungen nach einem Unglück.

Unter pferd-versichert.de bieten wir Ihnen eine Reittherapeuten-Haftpflicht an, die Personen-, Sach- und Vermögensschäden abdeckt und damit den Reittherapeuten vor existenzbedrohende Risiken schützt. Wir haben Ihnen im Folgenden alles Wissenswerte zusammengefasst, was Sie zur Reittherapeuten-Haftpflicht wissen müssen.

Alle Konditionen der Reittherapeuten-Haftpflicht

Wer ist versichert?

Einen umfangreichen Versicherungsschutz für all diejenigen, die mit Pferden als therapeutisches Hilfsmittel arbeiten, bietet Ihnen die Reittherapeuten-Haftpflicht. In erster Linie werden dabei Reittherapeuten aber auch Reitpädagogen angesprochen. In der Police, die Ihnen pferd-versichert zu einem günstigen Jahresbeitrag ab 147,60 Euro anbietet, ist konkret der Versicherungsnehmer vollumfänglich geschützt, der beim Abschluss namentlich genannt wird.

Ein Reittherapeut ist bei seiner Arbeit einem höheren Risiko ausgesetzt, einen Haftpflichtanspruch zu verursachen. Die Zusammenarbeit mit seinen Patienten kann sich häufig als schwierig darstellen, da diese wenig oder gar keine Erfahrung mit Pferden haben. Hinzu kommt, dass vor allem Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen auf die tiergestützte Therapie angewiesen sind. Eingeschränkte Patienten können sich in vielen Fällen nicht klar äußern oder dem Tier durch koordinative Fähigkeiten Befehle erteilen.

Umso wichtiger ist es, dass der Reittherapeut jederzeit einschreiten kann, falls Missverständnisse aufkommen. Manchmal kann es allerdings schon zu spät sein, ein Unfall passiert oft unerwartet. Um sich vor hohen finanziellen Forderungen zu schützen, die im schlimmsten Fall die eigene Existenz bedrohen, ist eine Absicherung notwendig. Eine Reittherapeuten-Haftpflicht ist genau darauf ausgerichtet.

Konditionen im Überblick
  • Haftpflichtversicherung für den Reittherapeuten
  • Umfasst die Hippotherapie, das heilpädagogischen Reiten und Voltigieren und das Reiten als Sport für Behinderte
  • Aufsichtsführung über Kinder und behinderte Menschen
  • Versicherungsschutz beim Umgang mit der Longe und im Reitunterricht
  • Verwendung von Übungsgeräten
  • Versichert die Haftungsansprüche ab, die gegen einen Reittherapeuten gestellt werden können. Versichert sind Personen-, Sach- und Vermögensschäden.
  • Die Therapiepferde - fremde und eigene - können kostengünstig in den Vertrag eingeschlossen werden
ab 13,16 € mtl.

Was ist versichert?

Generell sind in der Reittherapeuten-Haftpflicht entstandene Schäden versichert, die aus dem Aufgabengebiet und der Arbeit eines Reittherapeuten und Reitpädagogen resultieren.

Eine tiergestützte Behandlung mit einem Pferd ist vielfältig. Das Pferd begegnet dem Reiter, der unter geistigen, körperlichen oder sozialen Einschränkungen leidet, völlig unvoreingenommen. Es ist darauf ausgebildet, sich schnell mit neuen Charakteren auseinanderzusetzen. Mit Hilfe des Pferdes sollen in der Reittherapie ein Vertrauensverhältnis aufgebaut und die menschliche Stabilität gefördert werden.

Das Arbeiten an der Longe oder die Verwendung von therapeutischen Hilfsmitteln bilden den Mittelpunkt der Behandlung und verlangen von allen Beteiligten ein besonderes Fingerspitzengefühl. Damit keine Fehler unterlaufen, die zu Unfällen führen, sind Hippopädagogen speziell geschult. Mit einer Reittherapeuten-Haftpflicht im Rücken müssen Sie sich aber auch im schlimmsten Fall keine Sorgen um die Schadensersatzforderungen machen.

Die Gewöhnungsphase zwischen Mensch und Tier benötigt allerdings Zeit. Vor allem in der Anfangsphase kann es schnell zu Unfällen kommen. Die hohen Deckungssummen von 3 Millionen und 5 Millionen Euro der Reittherapeuten-Haftpflicht sorgen dafür, dass Sie sich keine Sorgen um die finanziellen Forderungen machen müssen. Die Reittherapeuten-Haftpflicht greift ein, wenn ein Unfall passiert ist und deckt die entstandenen Kosten für die medizinische Versorgung, eventuelle lebenslange Absicherungsforderungen oder aber die Schäden an Sachen und fremden Vermögen.

Gleichzeitig wehrt die Reittherapeuten-Haftpflicht auch unberechtigte Ansprüche von Dritten ab.

Versichert sind die Schäden, die aus folgenden Sachverhalten resultieren:

  • Das Handeln als Hippotherapeut
  • Das Handeln als Reitpädagoge
  • Die Aufsichtsführung über Reitschüler und Patienten
  • Die Arbeit an der Longe
  • die Verwendung von Übungsgeräten zu Unterrichtszwecken.

Schadensbeispiele für eine Reittherapeuten-Haftpflicht

Die Pferde werden dahingehend geschult, mit Menschen zu trainieren, die keine Erfahrung im Umgang mit Pferden haben.

Ein falsches Kommando des Hippotherapeuten kann schnell zu einem Unfall und damit verbundenen Verletzungen von Reiter und Tier führen. Beide kommen zu Fall und erleiden Knochenbrüche oder gar Schädelverletzungen. Möglicherweise muss sich ein Tierarzt Ihrer Wahl um das Tier kümmern, oder der Reiter sich einer langwierigen medizinischen Behandlung unterziehen. Die Kosten dafür können schnell existenzbedrohend sein.

Auch in der Reittherapie kann es vorkommen, dass der Pädagoge eine falsche Auswahl des Pferdes trifft und sich Reiter und Tier nicht aufeinander einstellen können oder einfach Abneigungen empfinden. Das Pferd wirft möglicherweise den Reiter ab, dieser fällt unglücklich und verletzt sich. Auch hier greift die Reittherapeuten-Haftpflicht und kommt für die Behandlungskosten auf.

Ein Reithelm bietet ein hohes Maß an Sicherheit. Doch er ist nicht verpflichtend, um die Reittherapeuten-Haftpflicht nutzen zu können. Jeder Pädagoge wird seinem Schüler zur Sicherheitsreitkappe raten, doch möglicherweise gibt es gute Gründe, warum dieser keinen Helm tragen kann. Jedoch ist gerade dabei die Gefahr von Schädelverletzungen besonders groß. Die Reittherapeuten-Haftpflicht sieht das Fehlen nicht als Ausschlusskriterium und übernimmt die Schadensdeckung in voller Höhe.

Konditionen der Reittherapeuten-Haftpflicht

Bei Abschluss des Versicherungsvertrages bieten wir Ihnen eine Laufzeit über fünf Jahre an. Daran sind auch unsere günstigen Beiträge ausgerichtet. Legen Sie innerhalb der Laufzeit Ihre Tätigkeit als Reittherapeut nieder, können Sie die Haftpflichtversicherung auch eher kündigen. Alternativ bieten wir Ihnen auch eine Police über ein Jahr an.

Die Reittherapeuten-Haftpflicht ist eine Versicherung, in der der Pädagoge einen Rundum-Schutz mit hohen Deckungssummen von 3 Millionen oder 5 Millionen Euro erhält. Bringen Sie eigene Pferde mit in die Therapie oder nutzen Sie Fremdpferde, ist der zusätzliche Abschluss einer Therapiepferde-Haftpflicht empfehlenswert. Somit genießen Sie den vollen Versicherungsschutz in einer tiergestützten Behandlung nicht nur, wenn Ihnen ein Fehler unterläuft, sondern auch wenn Ihr Pferd unangemessen reagiert.