Schlafplätze für Katzen

Katzenhaltung Schlafplätze für Katzen

Katzenbesitzer schätzen an ihren vierbeinigen Lieblingen oft auch ihre Eigenwilligkeit besonders. Man kann die Katze zu nichts zwingen und wenn sie zum Schmusen kommt, weiß man, sie kommt, weil sie es will. Diese Charaktereigenschaft der Katzen wirkt sich natürlich auch auf ihre Vorlieben an Schlafplätzen auf. Katzenhalter schaffen mit besten Absichten Schlafhöhle, Hängematte oder Körbchen an und erleben, wie die Katze den Schlafplatz verschmäht oder nach einer Weile ignoriert. Doch eine Katze braucht unbedingt einen ungestörten Schlafplatz. Daher sollte man dem geliebten Tier Schlafmöglichkeiten anbieten und darauf achten, welche Orte die Katze bevorzugt. Im Handel finden sich zahlreiche gemütliche Schlafplätze für Katzen in verschiedenen Größen, Formen und Preisklassen.

Kommt eine kleine Katze ins Haus, wird sie sich in der Regel in den ersten Wochen gern verstecken und braucht unbedingt entsprechende Rückzugsmöglichkeiten. Eine überdachte Schlafhöhle, die an einem ruhigen Ort aufgestellt wird, kann solch ein Versteck sein. Damit der neue Mitbewohner sich darin wohlfühlt, sollte man das Tier in der Schlafhöhle in jedem Fall in Ruhe lassen und seinen Rückzug respektieren. Auch ältere Tiere mögen oft einen höhlenartigen Schlafplatz und finden darin Geborgenheit. Der Fachhandel bieten verschiedene Kuschelhöhlen oder Körbe an. Daneben kann ein Karton mit Decke oder die Transportbox zum Schlafplatz umfunktioniert werden. Schläft die Katze ab und zu in der Transportbox, nimmt diese zudem Eigengeruch an und wird beim Gang zum Tierarzt nicht mehr als bedrohlich empfunden.

Der richtige Ort für einen gemütlichen Schlafplatz für die Katze ist an erhöhter Position. Katzen bevorzugen erhöhte Plätze, denn hier können sie den Überblick behalten, selbst unauffällig bleiben, sich im Notfall besser verteidigen und Feinde schneller entdecken. Aus diesem Grund kann die Katze den kuscheligsten Schlafplatz zugunsten eines harten Fensterbretts verschmähen. Wer feststellt, dass die Katze den angeschafften Schlafplatz ignoriert, sollte einen anderen Standort ausprobieren. So kann der verschmähte Schlafplatz plötzlich zum Lieblingsort werden. Im Idealfall hat die Katze in der Wohnung mehrere Ruheorte in verschiedenen "Höhenlagen". Doch nicht immer lässt sich mit einem Standortwechsel erreichen, dass die Katze ihr neues Bett annimmt. Manche Katze stört sich so an Geruch oder Material des Schlafplatzes, das er für sie absolut nicht in Frage kommt, was man als Halter dann einfach hinnehmen muss.

Katzen wechseln ihren Schlafplatz häufiger. Viele Katzen haben verschiedene Schlafplätze und geben einige davon nach einer Weile auf. Ein schwacher Eigengeruch macht den Schlafplatz zunächst richtig gemütlich. Riecht es nach einer Weile zu sehr nach Katze, wird der Platz aufgegeben, denn eine Katze möchte keine Feinde mit ihrem Geruch anlocken. Um weder Feind noch Beute auf sich aufmerksam zu machen, ist die Fellpflege so wichtig für die Tiere. Damit entfernt die Katze Fremdgerüche aus ihrem Fell. Folglich sollte auch ihr Schlafplatz hin und wieder gereinigt und Kuscheldecken gewaschen werden. Liegt die Kuscheldecke in einem Karton oder Weidenkorb, dann bleibt genug Eigengeruch am Schlafplatz haften, damit sie Katze sich auch mit frisch gewaschenen Decken gleich wieder wohl fühlt.

Bei der Wahl des richtigen Standortes spielt auch die Temperatur eine Rolle. Zugluft mögen die meisten Tiere nicht. Wärme dagegen wird von vielen Katzen gesucht, sodass man Katzen oft auf oder in der Nähe von Heizkörpern finden kann. Vor allem für den Tiefschlaf ziehen Katzen sich an warme Orte zurück und liegen gern auf kuscheligen Kissen oder im Bett. Im Handel gibt es inzwischen Hängematten für das Anbringen an der Heizung, sodass Katzen einen warmen Winterschlafplatz haben. Alternativ kann eine kuschelige Decke oder ein Kissen auf dem Fensterbrett über der Heizung ein gemütlicher Katzenschlafplatz werden, der gleichzeitig ein toller Aussichtsplatz nach drinnen und draußen ist.

Hält man mehrere Katzen, müssen natürlich auch verschiedene Ruheplätze her. Stubentiger lieben es nicht, ihre Schlafplätze zu teilen. Daher braucht jedes Tier seine eigenen Rückzugsmöglichkeiten. Vor allem Katzen ohne Freigang brauchen Abwechslung und unterschiedliche Angebote. Der ideale Schlafplatz ist dabei ruhig, warm und kuschelig sowie vor direkter Sonne, Zugluft und Feuchtigkeit geschützt.

Katzenhalter werden schnell feststellen, welche Vorlieben die eigene Katze hat. So kann man ihr geeignete Schlafplätze anbieten. Doch am Ende sucht sich die Katze stets selbst ihre Lieblingsplätze aus, egal, mit wie viel Sorgfalt man ihren Schlafplatz aussucht.

Kontakt zu uns

030 / 633 11 40 0
(Mo-Fr 9-19 Uhr)

E-Mail-Anfrage

Schadensfall/Änderungen melden

Weitere Informationen

Hausratversicherung

Diebstahl des Sattelzeugs: hier zahlt unsere Hausrat

Mehr lesen

Unfallversicherungen

Reiter benötigen speziell zugeschnittenen Schutz beim Unfall

Mehr lesen

Reiterunfallversicherung Kinder

Öko Test Platz 1(06/09) beste Kinder Unfallversicherung

Mehr lesen

Hundehaftpflicht ist Pflicht

Die wichtigste Hundeversicherung ist Pflicht für Hunde

Mehr lesen