Persönlich beratenRundum versorgtOptimale Absicherung

Tiere heilen mit Magnetfeld: So funktioniert die Magnetfeldtherapie

Eine Magnetfeldtherapie soll die Heilung von Krankheiten effektiv beschleunigen und chronische Beschwerden lindern. Während die positive Auswirkung von Magnetfeldern bei der Behandlung von Menschen bereits seit langem genutzt wird, setzt sich diese Behandlungsform auch bei Tieren mehr und mehr durch. Vor allem im Pferdesport wird die positive Wirkung des Magnetfelds gerne angewendet. Erfahren Sie hier, wie diese Form der Therapie funktioniert, bei welchen Tieren sie zum Einsatz kommt und wer die Behandlung durchführen kann.

Wie funktioniert die Magnetfeldtherapie bei Tieren?

Bei der Magnetfeldtherapie werden Tiere mit einem vorgegebenen Magnetfeld behandelt, um Beschwerden zu lindern oder die Selbstheilungskräfte zu stärken. Das Magnetfeld wird von einem Magnetfeldgenerator erzeugt, der auch als Steuergerät bezeichnet wird. Über Kabel kann das Gerät mit einer Magnetfelddecke oder anderem Zubehör verbunden werden. Für Kleintiere sind zu diesem Zweck kleinformatige Magnetfelddecken erhältlich, auf denen die zu behandelnden Tiere platziert werden. Diese Form der Behandlung lässt sich beispielsweise gut beim Hund oder der Katze einsetzen. Für größere Tiere wie Pferde sind hingegen Magnetfelddecken zum Auflegen erhältlich, ebenso wie Magnetfeldhalfter, Magnetfeldgamaschen oder Magnetfeldmanschetten. Andere Utensilien, wie ein Magnetfeldbogen oder ein Magnetfeldkorb, können vornehmlich zur Behandlung von Kleintieren an das Steuergerät angeschlossen werden. Prinzipiell können fast alle Arten von Tieren mit dieser Therapiemethode behandelt werden. Die häufigste Anwendung findet die Magnetfeldbehandlung jedoch bei Hunden, Katzen und Pferden.

Heilen mit Magnetfeld bei Tieren

Die alternative Therapie mittels Magnetfeld kann zur Behandlung zahlreicher Symptome bei Tieren eingesetzt werden. Hierzu lässt sich die Heilungsmethode auch mit schulmedizinischen und alternativen Behandlungen kombinieren, oder kann jederzeit als ergänzende Maßnahme eingesetzt werden. Häufig angewendet wird diese Art der Therapie bei Entzündungen, Ödemen oder Stoffwechsel- und Durchblutungsstörungen. Auch zur Heilungsunterstützung bei Wunden oder Knochenbrüchen kann die Magnetfeldbehandlung genutzt werden. Darüber hinaus wird die Therapie bei Arthrose oder Muskelerkrankungen eingesetzt. Je nach Art des Magnetfeldgenerators, und in Abhängigkeit von den jeweiligen Beschwerden, können verschiedene Programme und Einstellungen gewählt werden. Statische oder pulsierende Magnetfelder mit unterschiedlicher Intensität können dann über die Magnetfelddecke oder anderes angeschlossenes Zubehör abgegeben werden. Bei Menschen soll die positive Auswirkung von Magnetfeldern auf den Heilungsprozess bereits vor über 2000 Jahren festgestellt worden sein. So sollen etwa die alten Ägypter magnetische Amulette zur Stärkung der Gesundheit getragen haben. Auch im Zusammenhang mit der Medizin des Römischen Reiches und mit der traditionellen chinesischen Medizin wird die positive Wirkung von Magnetfeldern erwähnt. Tierheilkundler berichten, dass diese positiven Wirkungen auf den Organismus bei Tieren nochmals verstärkt auftreten, was offenbar mit dem ausgeprägten Magnetsinn von Tieren zusammenhängen kann.

Magnetfeldtherapie beim Pferd

Bei Pferden kommt die alternative Behandlungsmethode mittels Magnetfeld bereits seit langem zum Einsatz. Vor allem im Profisport findet diese Art der Therapie häufig Anwendung, um Schmerzen und Verspannungen zu lindern, etwa bei Turnierpferden. Die Magnetfelder sollen hier vor allem die Muskulatur lockern und die Durchblutung positiv beeinflussen können. Neben einfachen Magnetfelddecken ist hierzu verschiedenes Spezialzubehör für Pferde erhältlich, wie etwa Magnetfeldgamaschen, spezielle Halfter, Halsmanschetten oder Abschwitzdecken zum Anschluss an den Magnetfeldgenerator. Auch Flächenapplikatoren für den Einsatz in der Pferdebox sind im Handel erhältlich. Für die Anwendung im Stall oder auf der Koppel lässt sich zudem auf Steuergeräte mit Akku zurückgreifen, die keinen separaten Stromanschluss benötigen.

Wirkt die Therapie?

Wie bei nahezu allen alternativen Heilmethoden, bestehen auch hinsichtlich der Wirkung von Magnetfeldbehandlungen im Vorfeld bisweilen Zweifel. Dann stellt sich mitunter die Frage, ob die Wirkung belegbar ist, oder eher vom Glauben abhängig. Befürworter der Therapie führen an, dass sich Tiere im Gegensatz zu Menschen die Wirkung einer Behandlung nicht einbilden können. Es tritt hier also kein Placebo-Effekt auf. Auch wissen die Tiere in der Regel nicht, dass sie gerade mittels Magnetfeld behandelt werden. Tierheilpraktiker berichten zudem, dass Tiere wie Hunde bemerken, ob das Magnetfeld eingeschaltet ist oder nicht, und dass die Behandlung seitens der Tiere als äußerst angenehm wahrgenommen wird. Sie suchen demnach die Nähe des Magnetfelds, und verlassen die Magnetfelddecke erst wieder, wenn das Steuergerät abgeschaltet wurde. Ob eine Behandlung mittels Magnettherapie anschlägt, hängt natürlich auch von Art und Umfang der Beschwerden ab. Zudem reagiert jedes Tier anders. Um sich eine eigene Meinung zu bilden, bietet es sich an, die Magnetfeldtherapie für das eigene Tier als alternative Behandlungsmethode einmal auszuprobieren.

Wer bietet die Magnetfeld-Behandlung an?

Die Magnetfeldtherapie wird von Tierheilkundlern wie Tierheilpraktikern, aber auch von vielen Tierarztpraxen angeboten. Auch einige Veterinärmediziner für Großtiere haben sich auf diese Form der Therapie spezialisiert. Ebenso setzen Fachtierärzte für Pferde nicht selten auf das Heilen mittels Magnetfeld. Wenn Sie an dieser Behandlung für Ihr Tier interessiert sind, sprechen Sie den Tierarzt oder Tiertherapeuten Ihres Vertrauens doch einfach einmal darauf an. Sämtliche neu auftretenden Beschwerden bei Pferden oder Hunden sollten ohnehin vor Einsatz der Therapieform fachmännisch abgeklärt werden, um ernsthaftere Erkrankungen ausschließen zu können. Mitunter bietet sich die Möglichkeit, Geräte und Utensilien für die Therapie mittels Magnetfeld zu mieten. So kann die Behandlung auch in den eigenen vier Wänden erfolgen. Alternativ können Sie Steuergeräte und Magnetdecken auch käuflich erwerben.

Magnetfelddecke kaufen – macht die Anschaffung Sinn?

Neben der Behandlung in der Tierarztpraxis kann die Magnetfeldtherapie von Tieren auch zu Hause oder im Stall erfolgen. Möchten Sie die Therapie selbst durchführen, so bietet sich die Anschaffung einer eigenen Magnetfelddecke an. Das macht vor allem dann Sinn, wenn die Therapieeinheiten regelmäßig durchgeführt werden sollen. Neben der speziellen Decke wird in der Regel noch der zugehörige Magnetfeldgenerator benötigt. Bei Pferden kommen spezielle Decken zum Einsatz, die dem Tier aufgelegt oder übergehangen werden. Diese Decken können das heilende oder schmerzlindernde Magnetfeld zuverlässig herstellen, und sind genau auf den Bedarf bei der Pferdebehandlung zugeschnitten. Der Preis für Magnetdecke und Steuergerät kann je nach Hersteller und Ausführung variieren. Darüber hinaus können Sie weiteres Zubehör erwerben, das sich ebenfalls an den Magnetgenerator anschließen lässt. Es ist jedoch empfehlenswert, vor der Eigenbehandlung des Tieres einen Profi zu konsultieren, wie etwa einen Tierheilpraktiker, oder auch einen Veterinärmediziner, der alternative Tierheilkunde anbietet.

Fazit

Die Behandlung mittels Magnetfeld bietet sich als alternative Methode an, um verschiedene Beschwerden bei Tieren zu lindern. Bei Menschen wurde der positive Effekt von Magnetfeldern bereits im Altertum beobachtet, und auch im professionellen Pferdesport wird diese Therapiemethode bereits seit langem eingesetzt. Häufig zeigt sich vor allem bei Tieren ein positiver Effekt, so dass die die Beschwerden effektiv gelindert werden, oder das Wohlbefinden deutlich gesteigert wird. Möchten Sie die Therapie selbst durchführen, kann sich für eine regelmäßige Anwendung die Anschaffung von eigenen Decken und Magnetfeldzubehör lohnen.

 

Autor: Anja Tylkowski

Pferdehaftpflicht

Der ideale Schutz bei Unfällen mit dem Pferd

  • Maximale Deckungssumme beträgt 50 Millionen Euro
  • Alle Reiter und Reitbeteiligungen sind ohne namentliche Nennungen versichert
  • Versicherter Schaden an fremden Stallungen, Pferdeanhängern etc.
  • Eigener Schaden an Reitbeteiligung und Fremdreiter mitversichert
Mehr Infos

Pferde-Krankenvollversicherung

Rundum sicher

  • Kostenübernahme von bis zu 100 Prozent nach dem zweifachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • Erstattung ambulanter und stationärer Behandlungen, verordneter Arznei- und Verbandsmittel sowie Labor- und Röntgenuntersuchungen
  • Die Wartezeit beträgt nur drei Monate, für Kolikbehandlungen nur sieben Tage.
Mehr Infos

Pferde-OP-Versicherung

Ihr Tier ist stets in den besten Händen

  • Nur drei Monate Wartezeit, bei Koliken nur sieben Tage, bei OCD/Chips ein Jahr
  • Keine Altersbeschränkung
  • Operationen in Stand- und Vollnarkose sind versichert
  • Keine Höchstgrenze der Leistung, unbegrenzte Deckung
Mehr Infos

Pferdehaftpflicht

Der ideale Schutz bei Unfällen mit dem Pferd

  • Maximale Deckungssumme beträgt 50 Millionen Euro
  • Alle Reiter und Reitbeteiligungen sind ohne namentliche Nennungen versichert
  • Versicherter Schaden an fremden Stallungen, Pferdeanhängern etc.
  • Eigener Schaden an Reitbeteiligung und Fremdreiter mitversichert
ab 8,13 € im Monat
Mehr Infos

Pferde-OP-Versicherung

Ihr Tier ist stets in den besten Händen

  • Nur drei Monate Wartezeit, bei Koliken nur sieben Tage, bei OCD/Chips ein Jahr
  • Keine Altersbeschränkung
  • Operationen in Stand- und Vollnarkose sind versichert
  • Keine Höchstgrenze der Leistung, unbegrenzte Deckung
ab 10,29 € im Monat
Mehr Infos

Pferde-Vollkasko

»Pferd und Reiter sicher PLUS«: Rundum-Schutz 3-in-1

  • Pferde-OP-Versicherung: Höchster Schutz bei Operationen mit bis zu 100 Prozent Kostenerstattung | in den Tarifen Basis, Premium und Premium plus wählbar | freie Tierarztwahl in ganz Deutschland
  • Reiter-Unfallversicherung: Schutz für alle Reiter des Pferdes, auch für den Pferdehalter
  • Pferdehalter-Rechtsschutzversicherung: 500.000 Euro Versicherungssumme für alle Streitigkeiten rund um das Pferd
ab 19,18 € monatlich
Mehr Infos

Pferde-Krankenvollversicherung

Rundum sicher

  • Kostenübernahme von bis zu 100 Prozent nach dem zweifachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • Erstattung ambulanter und stationärer Behandlungen, verordneter Arznei- und Verbandsmittel sowie Labor- und Röntgenuntersuchungen
  • Die Wartezeit beträgt nur drei Monate, für Kolikbehandlungen nur sieben Tage.
ab 125,31 € im Monat
Mehr Infos
Autor/in: Anja Tylkowski