Fieber bei Pferden behandeln

Wie kann man Fieber bei Pferden behandeln

Wenn ein Pferd matt, appetitlos ist und schwitzt, dann deutet dies auf eine erhöhte Temperatur hin. Bevor entschieden wird, einen Tierartz zu konsultieren, sollte bei dem Pferd Fieber gemessen werden.

Der Normalwert der Temperatut liegt zwischen 37,00 und 38,00 Grad bei ausgewachsenen Pferden. Bei Jungieren ist die Tolleranz zwischen 38,00 und 39,00 Grad.

Hat ein Pferd über mehrere Tage anhaltend erhöhte Temperatur, so kann dies zu bleibenden Schäden kommen. Das Fieber ansich ist nicht die Krankheit, sondern nur ein Sympthom. Daher muss schnellst möglich herausgefunden werden, woher der Temperaturanstieg kommt.

Das wichtigste ist, dass die hinter dem Fieber steckende Infektion schnellst möglich behandelt wird. Daher sollte schon bei einer Temperatur von 38,50 Grad ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Zur Messung ansich sollte ein digitales Thermometer genutzt werden, da Quecksilberthermometer brechen kann, wenn das Pferd zappelt. Die Messung erfolgt für ca. drei Minuten im After des Pferdes. Die digitalen Thermometer sind zu dem meist mit einem Akustikgeräusch audgestattet, welches nach der Messung ertont.

Am besten sollte man die Prozedur zu zweit durchführen, sodass eine Hilfe vorn am Kopf des Pferdes steht und dieses beruhigen kann, wenn es beginnt zu zappeln.

Kontakt zu uns

030 / 633 11 40 0
(Mo-Fr 9-19 Uhr)

E-Mail-Anfrage

Schadensfall/Änderungen melden

Weitere Informationen

Reitlehrer- und Bereiterhaftpflicht

Schützt Reitlehrer/Bereiter, sogar für Schäden am Berittpferd

Mehr lesen

Mauke bei Pferden

Vor allem in der nassen Jahreszeit ein riesen Problem: Mauke

Mehr lesen

Reiterhofversicherung inkl kostenlose Hundehaftpflicht

Bei Schäden, die auf dem Betriebsgrundstück geschehen. Z.B. Eisglätte

Mehr lesen

Vom Reitpferd zur Zuchtstute

Wichtiges zur Entwicklung eines Pferdes zur Zuchtstute

Mehr lesen