Persönlich beratenRundum versorgtOptimale Absicherung

Auch für Pferde gibt es Leckerlis

Wer ein richtiger Pferdenarr ist, der möchte seinem Pferd sicher auch ab und an etwas Gutes tun. Wie wäre es dann mit einem Leckerli in Form von Pferdekeksen? Diese kann man sicherlich kaufen, doch macht man diese selbst, weiß man auch was verwendet wurde. Doch nicht nur für das eigene Pferd sind Pferdekekse eine super Idee, sondern auch für die Tiere von Freunden und Bekannten. zudem ist so auch gleich eine Geschenkidee zu Weihnachten oder auch dem Geburtstag.

Doch bevor es losgehen kann, müssen erst einmal die notwendigen Zutaten und Utensilien besorgt und bereit gestellt werden. Für die Zubereitung der Pferdekekse werden somit benötigt:

  • 500 Gramm Haferflocken,
  • zwei geriebene Äpfel,
  • drei Esslöffel Zuckerrübensirup,
  • zwei bis drei geriebene Möhren,
  • sowie Milch und Honig.

 

Zu Beginn wird eine Rührschüssel benötigt, in die die Haferflocken gegeben werden. Danach wird die Milch hinzu gefügt. Beides wird miteinander verrührt bis die Masse dickflüssig und zäh ist. Ist dies erledigt, werden die Äpfel gewaschen und entkernt. Mit Hilfe einer Reibe werden sie in kleine Stifte gerieben. Das Gleiche wird mit den Möhren gemacht. Sind Möhren und Äpfel gerieben, werden sie der Teigmasse hinzu gefügt und alles gut miteinander vermischt. Um das Ganze für das Pferd noch lecker zu machen, werden nun etwas Honig und Zuckersirup beigegeben. Ist der Teig fertig, kann der Backofen vorgeheizt werden. In der Zwischenzeit kann die Teigmasse auf dem Backblech ausgebreitet werden. Nun kommt der Teig für eineinhalb Stunden bei 180 Grad in den Backofen. Ist die Zeit um und der Teig gut, diesen aus dem Backofen nehmen und die entstandene Teigplatte in kleine Teile zerbrechen. Nun können die Pferdekekse abkühlen und danach verwendet werden.Wer es anders mag, verwendet für den Teig:

  • 50 Gramm Leinsamen,
  • 300 Gramm Vollkornhaferflocken,
  • 400 Gramm Weizenvollkornmehl,
  • 450 Gramm Zuckerrübensirup und 250 ml Wasser.

Hier wird zuerst der Zuckerrübensirup in eine Schüssel gegeben und dann das Weizenvollkornmehl und die Vollkornhaferflocken hinzu gefügt. Alles gut miteinander vermischen und immer wieder etwas Wasser hinzugeben. Zum Schluss wird dem Teig der Leinsamen beigegeben und alles gut vermischt. Ist der Teig fertig, diesen zu einer Rolle mit einem Durchmesser von 2 bis 3 cm formen. Danach werden Scheiben mit etwa 4 cm Stärke abgeschnitten. Diese werden im auf 180 Grad vorgeheizten, Backofen für etwa 90 Minuten gebacken. Nach dem Abkühlen können sie dann schon verwendet werden. Und dem Pferd werden sie bestimmt sehr gut schmecken.

Pferdehaftpflicht

Der ideale Schutz bei Unfällen mit dem Pferd

  • Maximale Deckungssumme beträgt 50 Millionen Euro
  • Alle Reiter und Reitbeteiligungen sind ohne namentliche Nennungen versichert
  • Versicherter Schaden an fremden Stallungen, Pferdeanhängern etc.
  • Eigener Schaden an Reitbeteiligung und Fremdreiter mitversichert
Mehr Infos

Pferde-Krankenvollversicherung

Rundum sicher

  • Kostenübernahme von bis zu 100 Prozent nach dem zweifachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • Erstattung ambulanter und stationärer Behandlungen, verordneter Arznei- und Verbandsmittel sowie Labor- und Röntgenuntersuchungen
  • Die Wartezeit beträgt nur drei Monate, für Kolikbehandlungen nur sieben Tage.
Mehr Infos

Pferde-OP-Versicherung

Ihr Tier ist stets in den besten Händen

  • Nur drei Monate Wartezeit, bei Koliken nur sieben Tage, bei OCD/Chips ein Jahr
  • Keine Altersbeschränkung
  • Operationen in Stand- und Vollnarkose sind versichert
  • Keine Höchstgrenze der Leistung, unbegrenzte Deckung
Mehr Infos