Sachschaden in der Pferdehaftpflicht

Die schlimmsten Schäden, die ein Pferd anrichten kann, sind die Personenschäden. Vorallem für diese unendlich hoch ausfallenden Schäden sollte der Pferdehalter eine Pferdehaftpflicht besitzen.

Aber auch die kleinen Schäden können sich summieren: wenn fremde Gegenstände durch das Pferd zerstört oder beschädigt werden, sind ist der Pferdehalter haftbar. Man spricht von einem Sachschaden, der in der Pferdehaftpflicht immer bis zur Deckungssumme versichert ist.

Keine andere Tierversicherung ist so wichtig, wie die Pferdehaftpflicht. Auch die OP Versicherung schützt vor hohen Kosten, aber die Pferdeversicherung steht an erster Stelle.

Sachschäden können von leichten Kratzern bis hin zur völligen Zerstörung  reichen. Besondere Sachschäden sind die sogenannten Mietsachschäden. Sowohl in der Hundehaftpflicht als auch in der Pferdehaftpflicht sind sie von größter Bedeutung. Mietsachschäden sind Sachschäden an gemieteten Gegenständen. Diese sind in einigen Tierversicherungen nicht mitversichert. Daher muss der Tierhalter beim Vergleich der Tierversicherung immer darauf achten, dass die Mietsachschäden eingeschlossen sind.

In der Hundehaftpflicht- und Pferdehaftpflicht sind Sachschäden mitversichert.

 

zurück

Kontakt zu uns

030 / 633 11 40 0
(Mo-Fr 9-19 Uhr)

E-Mail-Anfrage

Schadensfall/Änderungen melden