Offene Beiträge in der Pferdeversicherung

Ein Pferd wird plötzlich schwer krank? Man verliert die Arbeit oder eine unerwartete familiäre Situation bringt das Leben ins Wanken? Schnell kann der Pferdehalter vor unerwarteten finanziellen Schwierigkeiten stehen.

Pferdehaltung ist Luxus, der jeden Monat einen nicht unerheblichen Kostenfaktor mit sich bringt. Mit einer Tierversicherung kann sich der Pferdehalter vor den hohen Kosten schützen, die unerwartet eintreten können. Die Pferdehaftpflicht schütz vor Ansprüchen Dritter bei den Schäden, die das eigene Pferd verursacht. Die Pferde OP Versicherung sichert die Klinikrechnungen ab, die der Pferdehalter nach einer OP seines Pferdes erhält. Die Pferde Krankenvollversicherung erstattet jede einzelne Tierarztrechnung. Die Pferdehalter Rechtsschutzversicherung ist genau so wichtig, denn sie erstattet die Kosten eines Rechtstreites, wenn das Pferd beispielsweise in der Tierklinik falsch behandelt wurde.

Manche Tierhalter verzichten auf die so wichtigen Pferdeversicherungen, da sie die monatlichen Beiträge nicht leisten können. Umso schwerer wird es jedoch dann, wenn das erwartete Gehalt nicht gezahlt wird oder direkt an die Pferdeklinik geht weil das Pferd eine Kolik hatte.

Wichtig ist es, dass offene Beiträge in der Tierversicherung schnell gezahlt werden. Ist absehbar, dass die Beiträge nicht gezahlt werden können, so sollte man sofort seinen Versicherungsberater anrufen – leider warten zu viele Pferdehalter mit diesem Anruf. Wenn die Ankündigung des Mahnbescheides im Briefkasten ist, ist es zu spät um eine Sonderregelung zu besprechen.

zurück

Kontakt zu uns

030 / 633 11 40 0
(Mo-Fr 9-19 Uhr)

E-Mail-Anfrage

Schadensfall/Änderungen melden