Mietsachschäden in der Pferdehaftpflicht

Das Wort Mietsachschäden liest man immer öfter, wenn es um einen günstigen Onlinevergleich einer Pferdehaftpflicht geht. Aber auch bei der Hundehaftpflicht sind die Mietsachschäden von enormer Bedeutung.

Mietsachschäden bedeuten, dass ein Schaden an einem gemieteten Gegenstand verrichtet wurde. Diese Schäden an gemieteten Gegenständen sind laut der allgemeinen Haftpflichtbedingungen weder in der Hundehaftpflicht, noch in der Pferdehaftpflicht mitversichert.

Schäden an gemieteten Gegenständen, also Mietsachschäden, müssen explizit in den Versicherungsumfang der Tierversicherung eingeschlossen werden. Bei der Pferdeversicherung beziehen sich die Mietsachschäden vor allem auf die Weiden, Pferdeanhänger, Reithallen, Paddocks und Pferdeboxen.

Auch bei Hunden sind die Mietsachschäden von hoher Bedeutung, wenn man mit dem Hund in einer Mietswohnung lebt. Der angeknabberte Türrahmen oder zerbissene Auslegewaren könnten sonst vom Versicherer abgelehnt werden, wenn die Mietsachschäden nicht versichert sind.

Auch bei der Schulpferdehaftpflicht können die Mietsachschäden eingeschlossen werden. Das macht jedoch nur dann Sinn, wenn die Schulpferde in fremden Pensionsboxen stehen. Wer seine Schulpferde in dem eigenen Reitstall zu stehen hat, der benötigt diesen Baustein nicht.

zurück

Kontaktieren Sie uns

030 / 633 11 40 0 (Mo-Fr 9-19 Uhr)

E-Mail-Anfrage

Schadensfall/Änderungen melden