Forderungsausfalldeckung in der Pferdehaftpflicht

Eine Haftpflichtversicherung ersetzt generell Schäden, die das Pferd einem Dritten zufügt. Ein „Dritter“ ist jeder Mensch, der nicht mit dem Pferdehalter im selben Haushalt lebt.

Die Pferdehaftpflicht von pferd-versichert.de hat einen besonderen Bestandteil, der auch den Pferdehalter schützt – die sogenannte Forderungsausfalldeckung. Dies bedeutet: wenn der Pferdehalter einen Schaden erleidet, den ihm ein anderes Pferd zugefügt hat, so kann er die Forderungen an seine Pferdehaftpflicht abgeben.

Beispiel: der Pferdehalter hat von einem anderen Pferd einen schweren Tritt an der Hüfte erhalten. Ein langer Krankenhausaufenthalt mit einem bleibenden Schaden an der Hüfte sind die Folge. Der Pferdehalter kann nicht arbeiten gehen und muss zu dem jeden Tag den Eigenbeitrag an das Krankenhaus zahlen.

Normalerweise würden diese Kosten von der Pferdehaftpflicht des tretenden Pferdes übernommen werden. Was aber, wenn der fremde Pferdehalter weder eine Pferdehaftpflicht noch finanzielle Mittel besitzt? Dann zahlt die Pferdehaftpflicht von pferd-versichert.de den Schaden an den eigenen Kunden aus.

zurück

Kontakt zu uns

030 / 633 11 40 0
(Mo-Fr 9-19 Uhr)

E-Mail-Anfrage

Schadensfall/Änderungen melden