03.04.2013

Hundeskandal in Dänemark

Ein umstrittenes Hundegesetz in Dänemark sorgt im Moment europaweit für Entsetzen.

Die dänische Regierung hat eine Todesliste für 13 Hunderassen erstellt. Hierunter zählen die American Bulldoggen, American Pit Bull Terrier, American Staffordshire Terrier, Boerboels, Dogo Argentinos, Fila Brasileiros, Kangals, Kaukasische Owtscharkas, Šarplaninacs, Südrussische Owtscharkas, Tornjaks, Tosas und Zentralasiatische Owtscharkas.

Die Haltung dieser Tiere oder Mischlinge, die mit einer dieser Rassen gekreuzt wurde, ist in Dänemark verboten. Diese Hunde werden von der Polizei beschlagnahmt und getötet.

Selbst Hunderassen, die den oben genannten Rassen ähnlich sehen, laufen Gefahr eingeschläfert zu werden, wenn man nicht sofort nachweisen kann, um welche Rasse es sich wirklich handelt.

Das Unfassbare: Das Gesetz betrifft nicht nur die Dänen selbst, sondern auch ausländische Urlauber, die solch einen Hund mit in den Urlaub nach Dänemark nehmen.

Kontakt zu uns

030 / 633 11 40 0
(Mo-Fr 9-19 Uhr)

E-Mail-Anfrage

Schadensfall/Änderungen melden