04.05.2013

Fälle von Herpes in Bayern

Im bayrischem Ort Ottenhofen ist das Herpes-Virus bei Pferden ausgebrochen.

Etwa 20 Tiere haben sich schon infiziert, drei mussten bereits eingeschläfert werden.

Selbst Pferde, die gegen Herpes geimpft wurden, blieben nicht unverschont.

Da Herpes sehr ansteckend ist, hat der Besitzer des betroffenen Stalls die Reitanlage sofort unter Quarantäne gesetzt. Eine verantwortungsbewusste Maßnahme, denn die Herpes-Erkrankung gilt nicht als Seuche und unterliegt daher keiner Quarantäne-Pflicht.

Anzeichen der Erkrankung sind Erkrankungen an den Atemwegen, starke Fieberschübe oder Lähmungserscheinungen. Im besten Fall heilt die Krankheit nach zwei bis fünf Wochen aus.

Erfahren SIe hier mehr zu Prophylaxe bei Herpesvirusinfektion bei Pferden

Kontakt zu uns

030 / 633 11 40 0
(Mo-Fr 9-19 Uhr)

E-Mail-Anfrage

Schadensfall/Änderungen melden